News Ticker

+++ Februar 2014: Aktuelle Messungen ergeben weiterhin leicht rückläufigen Verkehr in Bermatingen +++ Durchschnittlicher täglicher Verkehr derzeit bei 10.500 Fahrzeugen pro Tag +++ Nur ungefähr die Hälfte des von Modus Consult prognostizierten und auf 2014 interpolierten Verkehrs +++ Ortsumfahrung wegen seit 2005 rückläufigem offiziell gemessenem Verkehrsaufkommen von Jahr zu Jahr immer unsinniger +++ Finanzierung offener denn je +++ Frühestens 2015 neue Planauslegung +++

Statistik

Seitenaufrufe : 397988

Wer ist online ?

Wir haben 49 Gäste online

Archiv

JW Media Player

You must have Flash Player installed in order to see this player.

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Bürgerinitiative Bermatingen-Ahausen für ein umweltverträgliches Verkehrskonzept e.V.
Umfahrung Neufrach liegt mittelfristig auf Eis PDF Drucken E-Mail
Pressespiegel

 
KUG Kluftern PDF Drucken E-Mail

Spendenaufruf für die Klägerunterstützungsgemeinschaft Kluftern


Liebe Freunde unserer schönen Bodenseelandschaft,

der Planfeststellungsbeschluß für die Südumfahrung ist Ende vergangenen Jahres ergangen, die Petition von Pro Kluftern dagegen wurde abgelehnt....nun hilft nur noch der Gang vor das Verwaltungsgericht um den Bau dieses landschaftschädigenden und weitgehend wirklungslosen Umfahrungstorsos ohne Anschluß an die B33 Ost zu verhinderm.

Ein wackerer und aufrechter Landwirt aus Kluftern, welcher klageberechtigt ist, hat dieses Klagerecht wahrgenommen und sich zum Wohle von uns allen dazu entschieden gegen diesen Irrsinn vorzugehen. Wir alle können und müssen ihm helfen in seinem ungleichen Kampf gegen Landkreis und Regierungspräsidium, welche sich unserer Steuergelder bedienen um uns eine überregionale Transitstrecke für zehntausende PKW und LKW vor die Haustür und mitten durch unsere Dörfer zu legen.

Diese Planung und dieser Baubeschluß ist der Startschuß für eine ganze Reihe weiterer Straßenbauprojekte, welche sich zu beiden Seiten der SU Markdorf erstrecken und so "ortsdurchfahrtsfrei" eine Hinterlandtrasse aus verknüpften Ortsumfahrungen ergeben, welche als gut ausgebaute Neubaustrecke ohne Ampeln und Kreuzungsverkehr eine willkommene Transitstrecke für LKWs durch unser Gebiet darstellt und die Seeanrainergemeinden vom Durchgangsverkehr entlasten soll.

Wir haben JETZT vielleicht genau nur dieses eine Mal die Möglichkeit den ersten Stein dieser Planung gegen die Interessen unserer Hinterlandgemeinden zu Fall zu bringen. Anderenfalls ist die Gefahr groß, daß die nächsten Dominosteine in der Kette fallen und der Bau der SU Markdorf (aus Sicht der Straßenbaulobby) den Bau der ganzen anderen Ortsumgehungen bedingt.   

Bitte spenden Sie soviel Sie entbehren können auf das Konto der Klägerunterstützungsgemeinschaft KUG

Klägerunterstützungsgemeinschaft KUG
Kontonummer 24419293
Bankleitzahl 69050001
Sparkasse Bodensee

Die Spende ist nicht steuerlich absetzbar. Die Gelder werden ausschliesslich und ohne Ausnahme für die Klage vor dem Verwaltungsgericht (Anwaltliche Vertretung, Gerichtskosten, eventuelle Gutachterkosten,...) verwendet. Falls die Klage aus irgendeinem Grund nicht zustande kommen sollte, gewonnen werden oder Gelder nicht gebraucht werden sollten, bekommt jeder seine Spende ganz (für den Fall der Nichtklage oder bei Erfolg bei Gericht) oder anteilig zurückerstattet.

Die Bürgerinitiative Bermatingen-Ahausen unterstützt diese Klage in vollem Umfang. Auch unsere Mitglieder haben bislang über €1000.- privat dem KUG Konto zukommen lassen.

Wir danken ganz herzlich für Ihre materielle und ideele Unterstützung!!

Karsten Küpfer (Vorstand BI Bermatingen-Ahausen)

 
Bürgerinitiative stellt Gretchenfrage PDF Drucken E-Mail
Pressespiegel

Bürgerinitiative stellt die Gretchenfrage: Neue Straßen für weniger Verkehr?

Markdorf -  Aktuelle Verkehrszählungen der Bürgerinitiative Bermatingen-Ahausen zeigen ein stagnierendes Verkehrsaufkommen, aber auch erhöhten Schwerverkehr. Braucht Bermatingen überhaupt eine Ortsumfahrung?


JHV 2013

Setzen sich mit der Bürgerinitiative Bermatingen-Ahausen für eine umweltverträgliche Verkehrsentwicklung ein. Der wiedergewählte Vorstand (von links) Erhard Karrer, Kassenwart Bernd Umenhoffer, Uwe Gasch und Karsten Küpfer.  Bild: Gebhardt

Stimmen die Hochrechnungen aus vergangenen Jahren zum angenommenen Verkehrsaufkommen noch, auf deren Basis diverse Ortsumfahrungen, auch die von Bermatingen, geplant worden sind? Augenscheinlich wohl eher nicht, sagen die Verantwortlichen am Mittwochabend: Zu diesem Schluss kam die Bürgerinitiative Bermatingen-Ahausen für ein umweltverträgliches Verkehrskonzept in ihrer Hauptversammlung.

Die vor Jahren in Bermatingen vorgenommenen Zählungen und Annahmen des Büros Modus Consult, das aktuell auch in Markdorf mit ähnlichen Erhebungen beauftragt wurde, schienen sich nicht im tatsächlichen Verkehrsaufkommen widerzuspiegeln, hieß es. Der Trend gehe, basierend auf eigenen Messungen, eher hin zu rückläufigem bis stagnierendem Verkehrsaufkommen. So seien beispielsweise in der vergangenen Woche erneut an mehreren Tagen Zählungen am Ortsausgang Bermatingen zwischen dem Anwesen der Familie Dilger und dem Ortsausgang ausgeführt worden, die ein tägliches Verkehrsaufkommen von lediglich 10 500 Fahrzeugen erbracht hätten.

„Auch wenn wir zu dieser Jahreszeit mit diesen Zahlen etwa acht bis zehn Prozent unter dem Jahresschnitt liegen, haben wir doch deutlich weniger Verkehr als die angenommenen 17 500 Fahrzeuge“, erklärte Bob Jürgensmeyer, der die Zählungen ausgeführt hatte. Und Vorstandsmitglied Karsten Küpfer ergänzte: „Da die Verkehrszahlen als Grundlage für den Bau neuer Straßen wesentlich sind, stellt sich die Frage, ob es für Bermatingen überhaupt eine Ortsumfahrung geben muss. Für einen Bereich eine neue Straße zu bauen, in dem der Verkehr laufend abnimmt, ist schlicht absurd.“ Allerdings sei durch die Zählungen des Vereins auch deutlich geworden, dass der Anteil des Schwerverkehrs und die Zahl der nächtlichen Geschwindigkeitsübertretungen zugenommen hätten. Das könne die Gemeinde zum Anlass nehmen, selbst über Geschwindigkeitskontrollen und Tempominderungen nachzudenken. Ein entsprechender Vorschlag sei der Gemeinde unterbreitet worden.

Auch wenn es voraussichtlich 2014 keine wesentlichen Fortschritte im Planfeststellungsverfahren für die Ortsumfahrung Bermatingen geben werde, will der Verein doch im Falle einer neuerlichen Offenlage wie schon im Vorfeld durch kritische Begutachtung dazu beitragen, in seinen Augen landschaftszerstörende Planungsänderungen so gut es geht zu verhindern.

„Wir sehen auch einen direkten Zusammenhang zwischen dem Bau der Südumfahrung Markdorf und der Entstehung einer Hinterlandtrasse mir der Ortsumfahrung Bermatingen“, sagte Jürgensmeyer. Mit aus diesem Grund würde die Bürgerinitiative auch die Initiative Pro Kluftern unterstützen. Bereits an die 1000 Euro hätten Mitglieder aus ihrer Privatschatulle an die Klägerunterstützungsgemeinschaft KUG gespendet, um einem klagewilligen Landwirt finanziellen Rückhalt zu geben. Neben diesen Aktivitäten begleite der Verein auch die Aktivitäten zum Lärmaktionsplan und zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs.

(Südkurier vom 21.02.2014)

 
Weder Mittel noch Wille - Straßenpläne im Abseits - OU Ortsumfahrung Neufrach-Bermatingen kostet jetzt 16 Millionen Euro - Warum die Ortsumfahrungen keine Chance haben PDF Drucken E-Mail
Pressespiegel

Südkurier vom 20.07.2012 : Weder Mittel noch Wille

Südkurier vom 20.07.2012 : Straßenpläne im Abseits

Südkurier vom 20.07.2012 : Warum die Ortsumfahrungen keine Chance haben

Schwäbische Zeitung vom 20.07.2012: Ortsumfahrung Neufrach-Bermatingen kostet jetzt 16 Millionen Euro

 
KEINE OU BERMATINGEN IN DEN NÄCHSTEN 10 JAHREN PDF Drucken E-Mail
Pressespiegel


2012-06-30-SZ-Entwurf-Priorisierung-OU-Salem-BermatingenNun ist es raus...Die grün/rote Landesregierung hält Wort: Der Priorisierungsliste der Bundesstraßenprojekte folgt nun die Liste für die Landesstraßen. Vernünftigerweise enthält diese, alle in den kommenden 10 Jahren zu beginnenden und fertigzustellenden, Projekte weder die Ortsumfahrung Bermatingen noch die Südumfahrung Neufrach. Manch mal siegt eben doch die Vernunft... 

 
Neuigkeiten

SWR3-Morning Show vom 27.03.2008

"Sinn und Unsinn von Ortsumfahrungen"(2:01 min)

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2