News Ticker

+++ Februar 2014: Aktuelle Messungen ergeben weiterhin leicht rückläufigen Verkehr in Bermatingen +++ Durchschnittlicher täglicher Verkehr derzeit bei 10.500 Fahrzeugen pro Tag +++ Nur ungefähr die Hälfte des von Modus Consult prognostizierten und auf 2014 interpolierten Verkehrs +++ Ortsumfahrung wegen seit 2005 rückläufigem offiziell gemessenem Verkehrsaufkommen von Jahr zu Jahr immer unsinniger +++ Finanzierung offener denn je +++ Frühestens 2015 neue Planauslegung +++

Wer ist online ?

Wir haben 15 Gäste online

Archiv

JW Media Player

You must have Flash Player installed in order to see this player.

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Trassenführung OU Bermatingen PDF Drucken E-Mail
Ortsumfahrung Bermatingen

Die geplante Ortsumgehung Bermatingen soll nach derzeitiger Planung folgenden Verlauf haben:

Die Trasse beginnt am Ortseingang westlich von Bermatingen an der bestehenden L 205, verläuft in südlicher Richtung unter der Bahnlinie Überlingen – Friedrichshafen durch die Hegelwiesen vorbei an der alten Ziegelei bis zur K 7749 zwischen Ahausen und Bermatingen. Hier schwenkt die Trasse in südöstlicher Richtung ab, verläuft nördlich des Annenberg und Großholz und weiter zwischen Gehau und Bermatinger Unterwald und mündet westlich des Haslacher Hofes in die B33, bzw. die Südumfahrung Markdorf. 

Die Trassenführung führt zu erheblichen und unverantwortbaren Konflikten bzw. Beeinträchtigungen der für den Arten- und Biotopschutz sehr wertvollen und mit einer Vielzahl rechtlicher Schutzkategorien belegten Feuchtgrünland-, Ried- und Auwaldflächen in den Gewannen Weitwiesen, Hegelwiesen, Obere Auen.

Das Wasserschutzgebiet  (Wasserschutzgebietszonen1 und 2) zwischen Bermatingen und Ahausen mit dem Tiefbrunnen, aus welchem beide Gemeindeteile Ihr Wasser beziehen wird tangiert , welches "eine hohe Gundwasserverschmutzungsempfindlichkeit durch ungenügende Deckschichtenbeschaffenheit bzw. hoch anstehendes Grundwasser (oberster Grundwasserleiter) aufweist". (Zitat : Bürgerinformation zur Ortsumfahrung 2003) .

Auf der gesamtem Länge wird ca 25 Hektar (!!) hochwertiger Ackerboden versiegelt und diverse Streuobstbestände zerstört.

Die funktionellen Zusammenhänge zwischen dem Wald "Gehau" und dem Bermatinger Wald sollen mit " Amphibien- und Kleintierdurchlässen" sowie mit einer "Querungshilfe" für 6 dort vorkommende, streng geschützten und ihrem Bestand stark gefährdeten Fledermausarten hergestellt werden...

Unzählige landwirtschaftliche Verbindungswege werden durch die Straße zerschnitten und Landwirten große Umwege zu Ihren Feldern zugemutet.      

Bild 1 : Trassenverlauf der geplanten Ortsumfahrung Bermatingen (Übersichtskarte). Anklicken zum vergrößern! 

Bild 2: Vogelperspektive Trassenverlauf Ortsumfahrung Bermatingen. (Anklicken zur Vergrößerung)

(Vergrößerung durch Anklicken)

Bild 3 + 4 : Die Gemeindefläche der Gemeinde Bermatingen-Ahausen wird genau in der Mitte durch die geplante Ortsumfahrung zerschnitten.

Planfeststellungsverfahren nach §§ 37ff. des Straßengesetzes: Neubau der Ortsumgehung Bermatingen im Zuge der L 205
Gemeinde Bermatingen,Gemarkungen Bermatingen und Ahausen sowie Stadt Markdorf, Gemarkungen Markdorf und Ittendorf;
Bodenseekreis


Beschreibung des Vorhabens: Die Maßnahme beinhaltet den Neubau der L 205 von Salem-Neufrach als südliche Ortsumfahrung von
Bermatingen bis zur B 33 beim Haslacher Hof. Die geplante neue Straßentrasse hat eine Länge von 4,5 km. Sie beginnt auf der L 205
von Salem-Neufrach ca. 150 m nordwestlich des Ortseinganges von Bermatingen. Die bestehende L 205 wird hier auf einer Länge von 350
m tiefer gelegt und mit einem neuen Kreisverkehrsplatz um bis zu 100 m nach Nordosten verlegt. Der hierdurch entbehrlich werdende Abschnitt
der L 205 wird zurückgebaut. Ab diesem Kreisverkehrsplatz wird die neue Ortsumfahrung unter der Bahnlinie Mimmenhausen/Bermatingen hindurch geführt und verläuft dann südlich in Richtung Bermatingen-Ahausen. Der in ca. 60m Entfernung zur Bahnlinie verlaufende Wirtschaftsweg wird ab der Ziegeleistraße auf einer Länge von 300m rekultiviert und unmittelbar westlich des Bahndamms neu hergestellt. Die neue L 205 führt im weiteren Verlauf ca. 800 m unmittelbar westlich am Gewerbegebiet Kesselbach-Hegelwiesen (Ziegelei) vorbei. Der hier verdolte Gießbach wird auf einer Länge von ca. 150m geöffnet und westlich entlang der L 205 neu geführt. Im weiteren Verlauf quert die neue L 205 den Gießbach erneut. Der Gießbach wird hier
um ca. 85 m nach Norden verlegt. Die neue Umgehungsstraße quert dann die K 7749 Ahausen- Bermatingen ca. 450 m östlich der Kreisstraßenbrücke über die Seefelder Aach und greift dabei in die Fläche der Kleingartenanlage ein. Die Kreisstraße wird hier mit einem Kreisverkehrsplatz angebunden
und auf einer Länge von ca. 140 m angepasst. Der nördlich der Kreisstraße verlaufende Radweg wird in einem Abstand von bis zu 65 m mit einem Brückenbauwerk über die neue L 205 geführt. Die neue Umgehungsstraße verläuft weiter in südlicher Richtung nördlich am Waldgebiet Annenberg vorbei und quert nach ca. 250 m den Bermatinger Bach, der hier um 90 m nach Süden verlegt wird. Östlich des Annenberges wird der vorhandene Wirtschaftsweg über die L 205 neu geführt und hierzu auf einer Länge von 220 m angehoben. Danach verläuft die neue Straßentrasse in etwa parallel zu den nördlichen Ausläufern des Bermatinger Unterwaldes in einem Abstand von ca. 80 m bis 100 m zum Waldrand. Entlang dieses Waldrandes wird ein Wirtschaftsweg zwischen der vorgenannte Wirtschaftswegüberführung und der Gemeindeverbindungsstraße Wirrensegel/Bermatingen angelegt.
Die Gemeindeverbindungsstraße Wirrensegel/Riedern wird rund 500 m westlich von Riedern an die Gemeindeverbindungsstraße Wirrensegel/ Bermatingen angeschlossen und anschließend über die L 205 neu geführt. Dabei wird sie auf einer Länge von ca. 220 m nordöstlich an die L 205 neu
heran verlegt. Für die Überführung über die L 205 sind beiderseits Rampen von je rund 80 m Länge vorgesehen. Die L 205 neu verläuft weiter
im Gewann Mittelweiher zwischen Waldbereichen Bermatinger Unterwald und Gehau, bis sie auf Höhe des Haslacher Hofes ca. 800 m östlich von Wirrensegel auf die B 33 trifft. Der Anschluss an die B 33 soll im Zuge des Planfeststellungsverfahren zur K 7743 Ortsumfahrung Markdorf geregelt werden. Andernfalls ist vorgesehen, die L 205 neu mit einem provisorischen Anschluss an die B 33 anzuschließen.
Das betroffene Wirtschaftswegenetz wird zur Gewährleistung der Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen angepasst.

Landschaftspflegerische Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sind im beschriebenen Trassenbereich geplant. Darüber hinaus ist insbesondere vorgesehen:

« Optimierung des ehemaligen Niedermoorgebietes ‘Brunach’ indem naturraumtypische Landschaftselemente (z.B. Gräben) aufgewertet
   und charakteristische Nutzungsformen (Feucht- und Naßwiesen) wieder hergestellt werden. Betroffen sind hiervon die Flurstücke 1075   (Teilfläche), 1094,1096, 1105, 1106, 1093, 1095, 1097 bis 1100, 1102 bis 1104, 1107, 1109, 1110, 1114 bis 1116, 1129, 1088 bis 1092 (jeweils Teilfläche), Gemarkung Bermatingen

« Anlage eines Gewässerrandstreifens auf den Flurstücken 104, 106 bis 113, 709 bis 711 und 712/26, Gemarkung Bermatingen

« Anlage einzelner besonnter Kleingewässer im Waldbereich ‘Hegelwiesen’ auf Flurstück 121, Gemarkung Bermatingen-Ahausen

« Sperrung der Gemeindeverbindungsstraße Bermatingen/Ittendorf- Wirrensegel im Bermatinger Unterwald für den motorisierten
Allgemeinverkehr von der L 205 neu bis Wirrensegel

« Einrichtung einer Altholzinsel im Bermatinger Unterwald auf dem landeseigenen Waldgrundstück Flurstück 911, Gemarkung Bermatingen

« Anlage von Ackerrandstreifen in der Feldflur südwestlich des Annenberges auf den Flurstücken 496, 741 und 764 (jeweils eine Teilfläche), Gewanne Nächstried, Mittelmoos und Heidlern, Gemarkung Bermatingen-Ahausen

« Naturnahe Aufforstung am südwestlichen Rand des Waldgebietes ‘Gehau’ auf Flurstück 1595 (Teilfläche), Gemarkung Markdorf-Ittendorf.

« Pflanzen einer Baumreihe am Gemeindeverbindungsweg Wirrensegel/Riedern auf Flurstück 1051, Gewann Sack, Gemarkung Bermatingen.