News Ticker

+++ Februar 2014: Aktuelle Messungen ergeben weiterhin leicht rückläufigen Verkehr in Bermatingen +++ Durchschnittlicher täglicher Verkehr derzeit bei 10.500 Fahrzeugen pro Tag +++ Nur ungefähr die Hälfte des von Modus Consult prognostizierten und auf 2014 interpolierten Verkehrs +++ Ortsumfahrung wegen seit 2005 rückläufigem offiziell gemessenem Verkehrsaufkommen von Jahr zu Jahr immer unsinniger +++ Finanzierung offener denn je +++ Frühestens 2015 neue Planauslegung +++

Wer ist online ?

Wir haben 2 Gäste online

Archiv

JW Media Player

You must have Flash Player installed in order to see this player.

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
PDF Drucken E-Mail
Wussten Sie schon...?

Belästigungen durch Straßenverkehr

Wussten Sie schon .......

  • ... dass Sie den Straßenverkehr um 90% auf 10% reduzieren müssen, um ihn nur noch halb so laut zu empfinden ?

  • ... dass die Kosten für Lärmschutzmaßnahmen von den betroffenen Anliegern übernommen werden sollten ? (Rechtsstreit und Urteil BVerwG8C20.93 v.23.6.95)

  • ... dass bei einer südlichen Umgehungsstraße sehr viel zusätzlicher Verkehr – auch Schwerlastverkehr - angezogen wird – und das bei Tag und Nacht !?

  • ... dass durch die vorwiegende Westwindlage der Lärmteppich der Südumfahrung sich über ganz Bermatingen ausbreitet – Tag und Nacht !?

  • ... dass in 1km Abstand von der Umgehungsstraße immerhin noch ca. 65% des Lärms vorhanden sind ?

  • ... dass erhöht angebrachte Straßen den Lärm noch deutlich weiter tragen als „ebene“ oder „versenkte“ !?

  • ... dass  durch eine Geschwindigkeitsdrosselung von z.B. 50 auf 30 Km/h der Lärm nur noch etwa halb so laut empfunden wird
  • ... dass  Lärm krank macht ?  In der Bundesrepublik werden mehr Herzinfarkte durch Lärm verursacht als durch andere Umweltstoffe ; lt. Umweltbundesamt ist jeder 50. Herzinfarkt lärmbedingt ! (Arbeitsplatz, Freizeit, Umwelt)

  • ... dass nach Berechnungen des Umweltbundesamtes die Wertminderung eines Grundstückes durch Lärmbelastungen zwischen 50 und 70dB(A) etwa 1,5% pro Dezibel beträgt , d.h. ein bisher ruhig gelegenes Haus im Wert von 300000.- verliert z.B. 50000.- an Wert

  • ... dass  („nur“) ca. 6 %  der Bevölkerung von Bermatingen an der stark befahrenen Durchgangsstraße wohnen, aber alle Bürger von den Nachteilen einer Umgehungsstraße betroffen sind !?

  • ... dass die Fahrgastzahlen in Bregenz, Dornbirn, Götzis und Feldkirch von 100.000 auf  2 bis 5 Mio pro Jahr angestiegen sind , weil  attraktive Bussysteme und Fahrpläne eingeführt wurden (entspr. Steigerung um das 20 bis 50-fache) !?

  • ... dass im Vergleich zur Bahn der Bus etwa das 3-fache , der PKW das 7-fache und das Flugzeug das 18-fache an Energie verbraucht um 1 Person z.B. 100 km zu befördern !?

  • ... dass durch die LKW-Maut der Druck auf gut befahrbare Hinterlandstrassen stark zugenommen hat ?

  • ... dass der Verkehr, der aus Bermatingen kommt oder nach Bermatingen will gar nicht auf eine OU verlagert werden kann, sondern bestenfalls der Durchgangsverkehr und der beträgt ca. 30 bis 40 %; der Rest bleibt uns also erhalten !!

  • ... dass die Schüler am BZM durch die im Sicht- und Schallbereich liegenden OU’s künftig einem Lärm von ca. 50 dbA ausgesetzt werden, was zu Kommunikations- und Konzentrationsstörungen und zur Minderung der Lern- und Leistungsfähigkeit führt; das gleiche gilt für das OG im Grundschulanbau Bermatingen !

  • ... dass der jetzt als Ortsumfahrung vorgeschlagene Trassenverlauf schon mal durchgefallen ist und zwar wegen der „vergleichsweise umfänglichsten Umweltrisiken“; daran hat sich bisher nichts geändert

  • ... dass der Bodenseekreis in Bezug auf die Landschaftszerschneidung  an der Spitze aller Landkreise Baden-Württembergs liegt. Selbst der dichtbesiedelte und hochindustrialisierte Kreis Böblingen (mit Daimler Benz) hat eine etwa doppelt so große „Maschenweite“. Beschauliche Landschaft ade.